Experience Reise nach Namibia

Atemberaubende Landschaften mit einer faszinierenden Tierwelt

  • Faszinierende Tierbeobachtungen im Etoscha Nationalpark
  • Cape Cross – weltweit größte Robbenkolonie
  • Historische Felsgravuren von Twyfeltfontein
  • Aufregende Sandpassagen in weiten Landschaften
  • Der Brandberg – Namibias höchstes Massiv
  • Urzeitliche Pflanzenvielfalt
Termine:

10. / 11.09. – 19. / 20.09.2016
23. / 24.09. – 02. / 03.10.2016
15. / 16.10. – 24. / 25.10.2016
05. / 06.11. – 14. / 15.11.2016

Preise:
11 Tage/8 ÜB 3.970,- Euro
mit Flug 4.970,- Euro
(p.P. IM DZ)
ab/bis Frankfurt Nonstop Langstreckenflüge mit Air Namibia. Rail&Fly (70 Euro pro Person/Hin- und Rückfahrt 2. Klasse) Begleitung: Lokale namibische Reiseleitung und ein Land Rover Experience Instruktor.

Bei Fragen und zur Buchung steht Ihnen das Team von Land Rover Experience gerne zur Verfügung.

+49 2058 77 80 967 (Mo–Fr 9–17.30 Uhr)

info@landrover-experience.de

Willkommen in der Wildnis

Namibia, das kaum besiedelte Land an der Südwestküste Afrikas. Atemberaubende Landschaften mit einer faszinierenden Tierwelt. Mittendrin Sie unterwegs mit einem Land Rover. 16° Süd, 19° Ost, 35 °C im Schatten. In menschenleeren Regionen auf abenteuerlichen Routen, die auf keiner offiziellen Karte zu finden sind und den Teilnehmern der Namibia Experience Reise vorbehalten bleiben.

Namibia hautnah erleben

So erleben Sie mit Land Rover Namibia, wie es sonst niemand kann: Beim Durchfahren ausgetrockneter Flüsse, auf typisch afrikanischen Pads und beim Klettern im hügeligen Buschland. Vom Sonnenaufgang bis zum Einbruch der afrikanischen Nacht, die bekanntlich 1.000 Augen hat, schauen Sie dem Abenteuer ins Gesicht!

Wildnis erleben – ohne dabei auf Luxus zu verzichten

Ihr Reiseplan

Experience Reise nach Namibia Experience Reise nach Namibia Experience Reise nach Namibia Experience Reise nach Namibia
  • Es ist früher Mittag, wenn wir in Windhoek, der Hauptstadt Namibias, landen. Nach einem kurzen Mittagessen und einer gemeinsamen Teambesprechung starten wir mit unserer Land Rover Flotte in Richtung Abenteuer. Während des ersten Tages machen wir uns mit den On- und Off-Road-Eigenschaften unserer Land Rover sowie dem Linksverkehr vertraut und bereiten uns auf die Abenteuer vor, die uns auf unserer Reise erwarten. Neben Tipps zur Kunst des Off-Road-Fahrens werden Sie selbstverständlich auch eine detaillierte Einführung in die Satellitennavigationsgeräte bekommen.

  • Einer der Höhepunkte der Reise ist der Etoscha-Nationalpark. Er gehört zu den großartigsten Wildschutzreservaten der Welt. Durch dichtes Buschland und über weite, offene Flächen, auf denen Zebra- und Antilopenherden grasen, fahren wir zum Resort, das wir vor Sonnenuntergang erreicht haben müssen, denn Fahrzeugbewegungen in der Nacht sind hier nicht erlaubt. In unmittelbarer Nähe eines der wenigen Wasserlöcher werden wir vielleicht Zeuge, wie aus der Dunkelheit auftauchendes Wild seinen Durst stillt. Hier erleben wir in respektvollem Abstand den nie endenden Überlebenskampf in der Wildnis.

  • Wer vom unglaublichen Artenreichtum des Parks noch nicht genug gesehen hat, kann auch auf eigene Faust die Tierwelt entdecken. Mit etwas Glück lässt sich eines der seltenen Löwenrudel beim ausgiebigen Nachmittagsschlaf im Dickicht beobachten. Wir verlassen die Etoscha-Pfanne und besichtigen, wenn noch ausreichend Zeit zur Verfügung steht, weitere Wasserlöcher. Vor Sonnenuntergang suchen wir uns einen geeigneten Lagerplatz und genießen den Abend am Lagerfeuer unter einem fantastischen Sternenhimmel, den Mitteleuropäer normalerweise nie zu Gesicht bekommen.

  • Wir fahren durch die faszinierende Khowaribschlucht, durch die sich der Hoanib in Jahrtausenden sein Flussbett gegraben hat. Hier bekommen wir einen überzeugenden Beweis für die einmalige Geländegängigkeit unserer Land Rover. Der Fluss wird von verschiedenen Quellen gespeist, aus denen das ganze Jahr über klares Wasser zu Tage treten kann. Richtig trocken wird es dagegen in den sogenannten „Dust Holes“. Der Sand ist hier so fein, dass er wie Staub aufgewirbelt wird, wenn wir mit den Land Rover Fahrzeugen die Passage durchfahren.

  • Im Norden weichen die typischen Schotterpisten sandigen Passagen. Wer sich hier nicht festfahren will, muss all seine Fahrkünste an Lenkrad und Pedalen aufbieten. In dieser Gegend treffen wir auf riesige versteinerte Baumstämme, die vor etwa 300 Millionen Jahren angespült wurden. Außerdem ist der Norden die Heimat eines „lebenden Fossils“– einer Überlebenskünstlerin der besonderen Art und gleichzeitig Wahrzeichen Namibias: die Welwitschia-Pflanze, die trotz des lebensfeindlichen Klimas mehrere hundert Jahre alt werden kann. Durch das harte Wüstenklima wurde sie zu einem sehr reduzierten Baum.

  • Auf unserer Weiterfahrt erwartet uns eine Reise in die Vergangenheit. In Twyfelfontein wird das Jagdleben der Urzeit und die damalige Tierwelt anhand von steinzeitlichen Felsenzeichnungen vorstellbar. Wir passieren das höchste Massiv Namibias – den Brandberg. Die von Wüstenlack überzogenen und daher tiefschwarz glänzenden Gesteinsmassen sehen wie verbrannt aus.

  • Eine der weltweit größten Robbenpopulationen finden wir in Cape Cross. Die Ohrenrobben tummeln sich an einer felsigen Landzunge. Die Skelettküste etwas weiter südlich ist nicht nur Heimat vieler Meerestiere. Wegen der heftigen Brandung und unberechenbaren Strömungen ist die Küste berüchtigt für viele gestrandete Wale und Schiffsbrüchige. An den Küstenabschnitten ragen zahlreiche Schiffswracks aus dem Sand. Im Kontrast zum Atlantischen Ozean stehen die weiten wasserarmen Wüstenlandschaften der größten Wüste der Welt – der Namib. Die Zivilisation holt uns am Küstenort Swakopmund wieder ein.

  • Zurück in Windhoek! Bei einem Stadtbummel durch die Hauptstadt Namibias kann man das Flair der Kolonialzeit von „Deutsch-Südwestafrika” erleben. Viele Denkmäler erinnern an diese Zeit, doch Windhoek ist nicht nur von Geschichte und Kultur, sondern auch von der Moderne geprägt. Seit der Unabhängigkeit Namibias im Jahr 1990 vergrößerte sich die Hauptstadt schnell. Es entstanden viele moderne Gebäude, die sich gut ins allgemeine Stadtbild einfügen. Die Einwohnerschaft ist bunt gemischt. Neben Ovambos, Hereros, Damaras und Namas sieht man Deutsch, Englisch und Afrikaans sprechende Weiße. Im Herzen Windhoeks hat sich ein Kuriositätenbasar angesiedelt, der zum ausgedehnten Shopping einlädt. Am Abend treffen wir uns zur gemeinsamen Abschiedsfeier und schwärmen von weiten Landschaften und einzigartigen Erlebnissen. Nach der letzten Übernachtung in einer Lodge erwartet uns der Rückflug nach Deutschland.

Sind Sie bereit für Ihr Abenteuer mit Land Rover?

Termine:

10. / 11.09. – 19. / 20.09.2016
23. / 24.09. – 02. / 03.10.2016
15. / 16.10. – 24. / 25.10.2016
05. / 06.11. – 14. / 15.11.2016

Preise:
11 Tage/8 ÜB 3.970,- Euro
mit Flug 4.970,- Euro
(p.P. IM DZ)
ab/bis Frankfurt Nonstop Langstreckenflüge mit Air Namibia. Rail&Fly (70 Euro pro Person/Hin- und Rückfahrt 2. Klasse) Begleitung: Lokale namibische Reiseleitung und ein Land Rover Experience Instruktor.

Bei Fragen und zur Buchung steht Ihnen das Team von Land Rover Experience gerne zur Verfügung.

+49 2058 77 80 967 (Mo–Fr 9–17.30 Uhr)

info@landrover-experience.de