Nein, ich habe mich nicht verschrieben, wir sind tatsächlich wieder am Pazifik, doch wie kam es dazu?

Heute morgen wurde eine Entscheidung getroffen, die im ersten Moment zwar hart für uns Teilnehmer war, aber am meisten Sinn macht. Wir hätten über Ayacucho fahren können um auf die alte Route zu kommen, doch hätten wir dafür an einem Tag 14 Stunden fahren müssen. Diese Route war noch nicht auf der Vortour erforscht worden und wir wüssten nicht, wo wir die Nacht davor hätten schlafen können. Uns einfach so auf einen Fußballplatz stellen, ohne die Menschen vorher zu kontaktieren – das hätten wir nicht machen können.

Außerdem wäre ein Großteil der Strecke, die Umfahrung des Urwaldes, sehr unspektakulär für unsere Journalisten geworden, die eben auch auf ihre Kosten kommen müssen.

Die Fahrt zurück nach Paracas verlief normal, zum Teil ging es nochmal durch super schöne Landschaften und auf über 4000 Meter, dann aber die meiste Zeit auf einer Hauptstraße, die uns direkt nach Pisco führte.

Das Highlight des Tages... :D
Das Highlight des Tages… 😀

Morgen werden wir nochmal durch die Wüste fahren, was ja mit am meisten Spaß gemacht hat und unsere Laune somit nicht trübt. Danach werden wir dann mit einem Flugzeug nach Cusco fliegen, damit Machu Picchu nicht ausfällt.

Bis dahin und schöne Grüße,

Euer Jonas.

Ein Herz aus den Außenspiegel-Kameras...
Ein Herz aus den Außenspiegel-Kameras…