29.10.2015: „Achtung, ein Road Train kommt uns entgegen!“, warnt Marcs Stimme aus dem Funkgerät. Er sitzt bei Meike im Auto auf dem Beifahrersitz – das Gewinnerteam führt gerade unseren Konvoi an und weist uns auf einen der extralangen Trucks hin, die bis zu vier Anhänger haben können.

Die Road Trains versorgen das gesamte Outback in Australien und wirken wie richtige Züge – nur dass sie mit hoher Geschwindigkeit über die Schotterpisten rasen und nicht unbedingt dafür bekannt sind, besonders viel Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer zu nehmen.

„Links ran!“ kommt das Kommando wieder über Funk – es ist sicherer, den Ungetümen einfach Platz zu machen und dafür kurz stehen zu bleiben. Nach und nach kommen die Bestätigungen der anderen Fahrer: „Aye“, „Copy that“ und „Wird gemacht“.

Jeder Wagen der Land Rover Experience hat ein Funkgerät an Bord, denn das ist unser wichtigstes Kommunikationsmittel, wenn wir unterwegs sind. Es wird auf Kreuzungen oder Abzweigungen ebenso hingewiesen wie auf Felsen, Äste oder andere Hindernisse auf der Fahrbahn. Auch plötzliche Änderungen des Terrains knarzen durch das Gerät: „Hier wird der Sand tief, stellt die Offroad-Automatik an!“ Das Rauschen und Knacken erinnert an die großen Abenteuerfilme und wir sind uns alle einig, dass die plärrenden Funkgeräte den perfekten Rahmen für unser Erlebnis hier liefern.

Aber nicht nur bei Sicherheitshinweisen kommen die Kommunikationsutensilien zum Einsatz, sie dienen auch der einfachen Unterhaltung. Dabei werden vor allem die Teilnehmer kreativ – immer wieder kommt es vor, dass einzelne Songtexte über Funk geteilt werden, gerne werden dazu dann kleine Quizfragen gestellt: „Wer weiß, wer diesen Song geschrieben hat?“ Besonders beliebt sind auch Kerstins Gesangseinlagen, mit denen die 27-jährige die Crew immer genau dann überrascht, wenn gerade über längere Zeit “Funkstille” herrschte.

Ihr Lieblingssong ist „Shut up and Dance (with me)“von Walk The Moon. Mittlerweile schafft sie es sogar, von Zeit zu Zeit die männlichen Mitfahrer zum Mitsingen zu motivieren, dann meist in der modifizierten Land Rover Experience-Version: „Shut up and drive with me“ – machen wir! 🙂 #LET2015

Schönes Wochenende aus Australien,
Euer Timo