23.10.2015: Begeistert winkt der kleine Jack in die Kamera, nur um dann schnell wieder nach unten auf seine Tastatur zu blicken. „Have you seen crocs?“ blinkt eine Sekunde später in unserem Messenger-Fenster auf. Wir sitzen in der „School of the Air“ in Katherine und empfangen die Nachrichten und das Bild des 8-jährigen über das Internet. Der Kleine scheint sich zu freuen, mit unserer großen Besuchergruppe der Experience Tour auch endlich mal andere Gesichter zu sehen.

In der „School of the Air“ werden die Kinder unterrichtet, deren Familien zu weit abseits wohnen, um eine reguläre Schule zu besuchen. Zur Zeit gibt es davon 220. Ihre Eltern sind in der Regel Viehzüchter und besitzen Farmen, die gut und gerne die Größe des Staates Luxemburgs erreichen, also etwa 2.500 km². Die Farmer sorgen für zehntausende Rinder und führen ein Leben weitab der Zivilisation. Menschen gibt es hier im Northern Territory verhältnismäßig wenig: Auf einer Fläche, die um ein Vielfaches größer ist als Deutschland, leben weit verstreut kaum mehr als 200.000 Einwohner. Katherine, der Sitz der „School of the Air“, ist mit gerade einmal 8.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt des australischen Bundesstaates.

Von außen wirkt das Gebäude der Schule wie ein ganz normale Einrichtung, von innen allerdings merkt man, dass etwas fehlt: Es gibt kein Kinderlachen, niemand kreischt oder streitet sich – es tummeln sich nur eine Handvoll Lehrer in den Gängen, in denen Regale mit Schulbüchern bis zur Decke reichen.

Den kleinen Jack „treffen“ wir im Klassenraum der Schule: Hier steht nur ein Schreibtisch, an dem die Klassenlehrerin an ihrem Computer sitzt – sonst ist der Raum leer. Das Leben spielt sich auf ihrem Bildschirm ab und an einer weißen Wand am Kopf des Raumes – hierhin wirft ein Beamer die Nachrichten und Videostreams der Kinder. Ein Fenster auf dem Bildschirm zeigt normalerweise aktuelle Unterrichtsmaterialien, die die Lehrerin in die Kamera hält; heute zeigt es uns, die Besucher aus anderen Ländern.

Aber natürlich geht es auch um unsere außergewöhnliche Expedition durch die Heimat der Kinder. Besonders beeindruckt sind sie von der Live-Schaltung nach draußen auf dem Parkplatz: Meike führt hier unsere Flotte am Discovery Sport Allrad-Fahrzeugen vor. Eine lange Reihe von „WOW“-Bekundungen taucht im Chat-Fenster der „School of the Air“ auf und nicht nur der kleine Jack scheint jetzt zu wissen, mit welchem Auto er später einmal auf der Farm seines Vaters unterwegs sein möchte. 😉

Euer Timo
#LET2015